Willkommen in Riesa Auf gehts nach Riesa
 

Haus am Poppitzer Platz

Stadtbibliothek Riesa

 

 

 

 

 

 

 

"Ein Besuch im Museum ist immer staubtrocken und langweilig!" Für einige Geschichtshäuser mag das zutreffen, aber in Riesa ist man mit dieser Einschätzung völlig fehl am Platze. Nach zwei Jahren Komplettumbau und Sanierung sind im Riesaer Stadtmuseum interaktive, moderne und museumspädagogisch ausgefeilte Ausstellungen zu sehen, die selbst sehr anspruchsvollen Besuchern das Staunen ins Gesicht zaubern.

 

Damit man in der geologischen Ausstellung direkt am Museumseingang alle Ressourcen der Region erfassen kann, ist das Anfassen der Ausstellungsstücke ausdrücklich erwünscht. Außerdem berichten archäologische Funde von der Arbeit, Ernährung, Kleidung, dem Wohnen und der Totenbestattung unserer Vorfahren in der Zeit von 5.000 v. Chr. bis um 600 n. Chr. Dann ertönt Schlachtgetümmel und ein zeitgenössischer Bericht von der Eroberung der slawischen Burg Gang im Zuge der Ostexpansion folgt. Ein Zeittunnel führt die Besucher in das Riesa von 1119, das mit der Gründung des Klosters in der Mark Meißen beginnt. Ein ganz besonderes Exemplar dieser Ausstellung ist die originalgetreue Nachbildung der Urkunde der Klostergründung im Jahr 1119. Von der Umwandlung des Klosters zum Rittergut und der Entwicklung der Bauern- und Bürgergemeinde erzählen herrschaftliche und bäuerliche wie kleinbürgerliche Wohnausstattungen und Arbeitsgeräte. Symbolisch für die Entwicklung der Industrie stehen Erzeugnisse der einst größten und modernsten Zündholzfabrik Deutschlands, dem Konsum Zündwarenwerk Riesa zur Verfügung. Am 11.04.2014 wurde die neue Daueraustellung „Riesa Entwicklung zur Industriestadt“ eröffnet. Sie ergänzt die bisher vorhandene Ausstellung und macht die Zeittafel Riesas Stadtgeschichte in unserem Museum komplett. Des Weiteren erwarten die Gäste neben der historischen Apotheke und dem alten original eingerichteten Klassenzimmer interessante und vielseitige Veranstaltungen. Kindergartengruppen und Schulklassen sind regelmäßig im Museum zu Gast, da dessen Mitarbeiter, der Kindermuseumsclub und der Museumsverein, Aktionen spannend und liebevoll organisieren, um die jungen Leute an die Geschichte ihrer Heimat und der Region heranzuführen.

 

In der früheren Kaserne am Poppitzer Platz befinden sich ebenfalls die Erwachsenen- und die Kinderbibliothek sowie die Städtische Galerie. Der in Riesa geborene Prof. Benno Werth (Maler und Bildhauer) hat bereits mehrfach im Riesaer Museum ausgestellt (1991 und 2008) und stets fanden seine Arbeiten großes Interesse und Bewunderung. Kurz nach Kriegsende verließ er als Siebzehnjähriger mit seiner Familie seine Heimatstadt und erlernte im Rheinland das künstlerische Rüstzeug. Anlässlich des 80. Geburtstages von Benno Werth wurde der Benno-Werth-Saal im Stadtmuseum Riesa eingeweiht. Hier finden heute Lesungen, Konzerte, Gesprächsrunden und andere Veranstaltungen statt.

 

Kontakt: 

Haus am Poppitzer Platz
Poppitzer Platz 3
01589 Riesa
Webseite: www.haus-am-poppitzer-platz-riesa.de

  

Öffnungszeiten Stadtmuseum:

 

Dienstag 13:00-19:00 Uhr
Mittwoch bis Freitag 10:00-18:00 Uhr
Sonntag und Feiertag 14:00-17:00 Uhr
Montag und Samstag geschlossen

 

Telefon: 0 35 25 / 65 93 00
Telefax: 0 35 25 / 65 93 018
Mail: info@stadtmuseum-riesa.de

  

Öffnungszeiten Stadtbibliothek:

 

Dienstag 13:00-19:00 Uhr
Mittwoch 13:00-18:00 Uhr
Donnerstag und Freitag 10:00-18:00 Uhr
Samstag 09:00-12:00 Uhr
Montag und Sonntag geschlossen

 

Telefon: 0 35 25 / 73 21 02
Telefax: 0 35 25 / 89 39 46
Mail: info@stadtbibliothek-riesa.de

  

Öffnungszeiten Kinder- und Jugendbibliothek:

 

Dienstag 14:00-19:00 Uhr
Donnerstag und Freitag 10:00-18:00 Uhr
Samstag 09:00-12:00 Uhr
Montag und Sonntag geschlossen

 

Telefon: 0 35 25 / 73 25 86
Telefax: 0 35 25 / 89 39 46
Mail: kinderbibliothek@stadtbibliothek-riesa.de
 
Weitere Bilder