Willkommen in Riesa Auf gehts nach Riesa
 

Pfarrei Sankt Barbara

Die Gründung des Benediktinerinnenklosters in Riesa wird auf 1111-1119 datiert. Somit kann sich Riesa mit der ersten Klostergründung in der Mark Meißen rühmen. Ab 1540 jedoch verkündete der damalige Pfarrer Michael Melotis die Lehre Luthers. Von da an dauerte es mehr als 300 Jahre bis es in Riesa wieder einen katholischen Gottesdienst geben sollte.

Glas

 

 

 

 

 

 

 

Aufgrund des demografischen Wandels, den Riesa Mitte des 19.Jahrhunderts erlebte, gab es immer mehr Bürger, welche einen katholischen Gottesdienst  in Riesa vermissten. Unter der Beteiligung vieler Protestanten fand am 11.November 1849 einmalig ein katholischer Gottesdienst statt. Erst im Jahre 1944 bot der evangelische Pfarrer Wienecke den Riesaer Katholiken die Mitbenutzung der Klosterkirche an und die Zahl der katholischen Gottesdienste verdoppelte sich.

Die Pläne der Errichtung einer eigenen Kirche wurden mit dem Ausbruch des 1. Weltkriegs durchkreuzt. Katholische und evangelische Kirche rückten in ihrer Arbeit näher zusammen und richteten während des Krieges, beispielsweise gemeinsame Beisetzungen aus.
 
1919 richtete man auf der damaligen Mathildenstraße 9 ein Pfarrhaus mit anliegendem Gottesdienstraum ein. Bis heute erfuhr die Pfarrei mehrere Sanierungen und gelangte 1966 in Besitz einer Orgel. Zum 100jährigen Bestehen der Pfarrei, im Jahr 2005, wurden das Haus und die Kirche saniert und in den heutigen Zustand versetzt.

 

Kontakt:

Katholische Pfarrei St. Barbara Riesa
Lessingstraße 9
01587 Riesa
Telefon: 0 35 25 / 50 36 12
Telefax: 0 35 25 / 50 36 16
Webseite: www.kath-kirche-riesa.de
Mail: post@kath-kirche-riesa.de
 
Weitere Bilder