Willkommen in Riesa Auf gehts nach Riesa
 

Kirchen

Schlosskirche Jahnishausen

 

 

 

 

 

 

Das heutige Stadtbild ist von den zahlreichen Kirchen geprägt, welche durch langjährige und umfassende Sanierungen nur noch wenige Narben der Zeit preisgeben. Neben den regelmäßigen Gottesdiensten finden Ausstellungen, Führungen und Konzerte statt, die gern von Riesas Gästen besucht werden.

 

So lässt sich zum Beispiel mit einer Turmbesteigung in der Trinitatiskirche ganz Riesa und seine Umgebung bestaunen. In Verbindung mit einer Kirchen- und Orgelführung - die Trinitatiskirche verfügt über eine der größten Orgeln Sachsens - erfährt der Besucher auch über die Geschichte Riesas viel Interessantes. Ebenso lohnenswert ist eine Führung durch die Klosterkirche. In Verbindung mit einem Besuch des benachbarten Tierparkes gestaltet sich solch eine Unternehmung als ein Erlebnis für Jung und Alt.

 

Nicht weniger beeindruckend fällt der Besuch eines der Konzerte der Schlosskirche Jahnishausen aus. In altehrwürdiger Atmosphäre werden hier des Öfteren klassische Konzerte veranstaltet, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen.

 

Kontakt:

Ev.- Luth. Kirchgemeinde Riesa
Lutherplatz 11
01589 Riesa
Telefon: 0 35 25 / 62 01 0
Telefax: 0 35 25 / 62 10 19
Webseite: www.kirche-riesa.de
Mail: kg.riesa@evlks.de

 

 
Trinitatiskirche

Mit ihrem mächtigen 75 Meter hohen Turm, prägt die Trinitatiskirche die Silhouette unserer Stadt und ist nach allen Richtungen weithin zu sehen.

 
Klosterkirche

Die Klosterkirche befindet sich neben dem Rathaus und ist die älteste Kirche von Riesa.

 
Kirche Gröba

Erstmals ist in einer Urkunde vom 19. März 1168 zu lesen, dass "...die Kirche zu Groben mit den übrigen Besitzungen...dem Kloster Riezowe gehören."

 
Kirche Weida

Die erste Kirche in Riesa-Weida wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Bis zur Reformationszeit gehörten sowohl die Kirche als auch das Dorf Weida zum Kloster Riesa. 1753 erhielt die Kirche einen barock gestalteten Turm als Anbau. 1854 bis 1864 wurden das Kirchenschiff und der Altarraum vergrößert sowie das Innere umgestaltet. Die zwei 1695 in Dresden gegossenen Bronzeglocken haben beide Weltkriege überdauert.

 
Pfarrei Sankt Barbara

Die Gründung des Benediktinerinnenklosters in Riesa wird auf 1111-1119 datiert. Somit kann sich Riesa mit der ersten Klostergründung in der Mark Meißen rühmen. Ab 1540 jedoch verkündete der damalige Pfarrer Michael Melotis die Lehre Luthers. Von da an dauerte es mehr als 300 Jahre bis es in Riesa wieder einen katholischen Gottesdienst geben sollte.

 
Kirche Pausitz und Mautitz

Zur Riesaer Kirchenlandschaft gehören unter anderem auch die Kirchen in Pausitz und Mautitz. Die erste Kirche in Pausitz war eine zum Kloster Riesa gehörige, dem heiligen Martin geweihte Kapelle.

 
Schlosskirche Jahnishausen

Folgt man dem Jahnatal-Radwanderweg in Richtung Ostrau, so erblickt man, unweit von Riesa, linker Hand, das kleine Örtchen Jahnishausen. In der Nähe des Dorfkernes steht die zwischen 1663 - 1666 erbaute Schlosskirche und lädt die Herbeifahrenden zur Rast ein.