Willkommen in Riesa Auf gehts nach Riesa
 

Ausflugsziele im Umland

Logo

 

 

 

 

 

 

Wälder, Wiesen, Äcker, Hügel, Täler und Felsgebilde in bunter Folge machen das Elbtal zu einem überaus malerischen Landstrich. Als einziger Fluss Mitteldeutschlands kann die Elbe über 600 Kilometer frei, ohne Staustufen, fließen. Die Auen leben noch von dem Wechselspiel von Überflutung und Austrocknung. Das Elbhügelland ist gekennzeichnet durch Sommerwärme und Wintermilde - kein Wunder, dass hier der von Kennern geschätzte sächsische Wein gedeiht. Zwischen Meißen und Leckwitz, kurz vor Riesa, geht das enge Elbtal mit seiner sanften Hügellandschaft in Flachland über. Die Vegetation wird von schattigen Laubwäldern geprägt, in denen Eichen, Hainbuchen und Winterlinden dominieren.

Jede Jahreszeit verleiht dem Elbland ihr eigenes Gesicht, reizvoll ist es immer. So ist es nicht verwunderlich, dass diese Landschaft schon während der Ur- und Frühgeschichte ein beliebtes Siedlungsgebiet war. Heute reihen sich alte Städte mit romantischen Gassen und gepflegte Dörfer mit prächtigen Schlössern und Landsitzen wie Perlen auf einer wertvollen Kette an beiden Flussufern aneinander.

Gehen Sie doch einfach auf Entdeckungsreise!

Beim Tourismusverband Sächsisches Elbland e.V. erhalten Sie unter www.elbland.de weitere Informationen.

 

» Ausflugstipps herunterladen

 
TV Sächsisches Elbland
 
Elbe - Röder - Dreieck

Die Region des Elbe-Röder-Dreiecks befindet sich im Nordwesten des Landkreises Meißen.

 
Lommatzscher Pflege

Charakteristisch für die Lommatzscher Pflege sind eine waldarme Landschaft, sanfte Hügel und kleine Ortschaften.